Unsere Austattung



Auf unserem Junges Gemüse-Feld befindet sich ein Bauwagen, in dem alle Gartengeräte, welche die Gärtner und Gärtnerinnen für die Arbeit auf dem eigenen Beet benötigen, gelagert werden. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht, welche Gartengeräte wir zur Verfügung stellen und wofür genau Sie gebraucht werden.



Spaten

Der Spaten ist dann hilfreich, wenn der Boden vor der Bepflanzung noch einmal umgegraben wird. Durch das Umgraben lockert sich der Boden auf und das Unkraut oder die Steine können leichter aus dem Boden entnommen werden. Ein leichterer Boden hat auch den Vorteil, dass Pflanzen dort einfacher Wurzeln schlagen können und eine bessere Sauerstoffzufuhr haben.

Harke

Nachdem die Erde umgegraben wurde, eignet sich die Harke (bzw. der Rechen) sehr gut, um damit die Erdfläche glattzuziehen. Außerdem bekommt man durch das Harken ein feineres Saat- und Pflanzenbeet, welches gleichzeitig den Boden auflockert.

Hacke

Das Wichtigste an der Pflege des Gemüsebeetes ist das regelmäßige Hacken. Zum einen kann man dadurch das Unkraut zwischen den verschiedenen Gemüsesorten entfernen, zum anderen kann man sich durch das Hacken viel Gießarbeit sparen. Denn ein gelockerter Boden speichert und nimmt das Wasser einfacher auf und es dringt tiefer in die Erde ein. Auch Regenwasser kann schneller versickern und es entsteht keine Staunässe.

Grubber

Auch beim Grubbern steht die Auflockerung des Bodens im Vordergrund.

Grabegabel

Die Grabegabel eignet sich perfekt zum schonenden Ausgraben der Pflanze, beispielsweise zur Ernte der Kartoffel. Im Vergleich zum Spaten braucht es einen deutlich geringeren Kraftaufwand, um tiefer in die Erde zu stechen.

Rosenschere

Bei der einfachen Rosenschere handelt es sich um die kleinste aller Gartenscheren. Sie ist besonders geeignet zum präzisen Abschneiden von bestimmten Pflanzenteilen.

Gießkanne

In den meist trockenen Sommermonaten benötigen die Pflanzen viel Wasser. Aber gerade beim Gießen kann man so einiges falsch machen. Beim Gießen mit der Tülle – dem Aufsatz auf der Gießkanne, der das Wasser regenartig verteilt – gelingt das Wasser nur in die oberste Erdschicht und nicht tiefer in den Boden. Auch das Unkraut zwischen den einzelnen Pflanzen wird somit regelmäßig mitgegossen. Achten Sie deswegen drauf, dass Sie direkt an der Pflanze kräftig gießen.

Kindergeräte

Natürlich wollen wir auch, dass unsere kleinen Gärtnerinnen und Gärtner bei der Arbeit auf dem Feld unterstützen können. Deswegen gibt es die einige Gartengeräte auch in einer kleinen Ausführung.