Rezepte



Arbeitszeit: 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: Mittel / Nährwert pro Portion: 140 kcal

Zutaten:

1 kg Blumenkohl

1 Zwiebeln

1 EL Öl

1 Stange Zitronengras

1 L Gemüsefond

1 Rote Pfefferschote

1 Bund Frühlingszwiebeln

0,5 Bund Koriandergrün

150 ml ungesüßte Kokosmilch

Salz, Pfeffer, einige Spritzer Zitronensaft

Zubereitung:

1. Blumenkohl putzen, in Röschen schneiden. Zwiebel grob zerkleinern.

2. Blumenkohl im heißen Öl andünsten. Zitronengras leicht andrücken und dazugeben. Mit Fond aufgießen und 15 Minuten köcheln lassen.

3. Pfefferschote putzen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.

4. Frühlingszwiebeln putzen, in dünne Ringe schneiden und Koriander- grün grob hacken.

5. Die Hälfte des Kohls herausnehmen, Zitronengras entfernen und danach pürieren.

6. Pfefferschote, Frühlingszwiebeln, Blumenkohlröschen und Kokosmilch zugeben. 5 Minuten kochen. Zum Schluss mit Koriandergrün, Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen.



Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten:

  • 750 g Brokkoli
  • 1 Zwiebel
  • 20 g Margarine
  • ¾ l Brühe
  • 300 g Hähnchenbrustfilet
  • 2 EL Mandelblätter
  • 4 EL saure Sahne
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

1. Brokkoli putzen, waschen, in Röschen teilen, Stiele schälen und würfeln.

2. Die Zwiebel würfeln schälen und würfeln.

3. Margarine in einem Topf erhitzen, die Zwiebelwürfel darin anschwitzen.

4. Brokkoliröschen zufügen und mit der Brühe auffüllen und ca. 10 Min. garen.

5. Hähnchenbrustfilet in einer Pfanne von allen Seiten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und dann aus der Pfanne nehmen und klein schneiden.

6. Mandelblätter in einer Pfanne trocken bräunen.

7. Etwas Brokkoli aus der Brühe herausnehmen und den Rest pürieren.

8. Saure Sahne unterrühren und eventuell mit Salz, Pfeffer und Muskat nach Belieben würzen.

9. Fleisch und Brokkoli in der Suppe erwärmen und mit Mandelblättern bestreuen und servieren.



Arbeitszeit: 25 Min.

  • 300 g Brokkoli
  • 300 g Möhren
  • 200 g Tofu/Hackfleisch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Tl Speisestärke
  • Schale von 1/2 Zitrone (unbehandelt)
  • 7 El Öl
  • 3 El Sojasauce
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 50 g Mandelstifte

Zubereitung:

1. Brokkoli putzen und in Röschen teilen. Möhren schälen und in dünne Streifen schneiden.

2. Tofu in 1 cm große Würfel schneiden. Knoblauch klein schneiden. Stärke und 2 EL Wasser in einer kleinen Schale oder Tasse verrühren und die Zitronenschale in feine Streifen schneiden.

3. Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen und den Tofu oder das Hackfleisch goldgelb anbraten, herausnehmen, abtropfen lassen und beiseite stellen.

4. Öl bis auf 3 EL aus der Pfanne gießen. Anschließend Möhren und Knoblauch unterrühren und 2-3 Min. braten. Nacheinander Brokkoli, Sojasauce und Gemüsebrühe zugeben und 3-5 Min. bei milder Hitze kochen lassen. Stärke unterrühren und kurz aufkochen lassen. Anschließend wird die Zitronenschale mit dem Tofu/Hackfleisch und den Mandeln untergehoben.



Zutaten

für 4 Portionen:

  • 6 Möhren (ca. 200 g)
  • 2 Zucchini (ca. 200 g)
  • 2 Stangen Lauch (ca. 125 g)
  • 300 g Vollkornnudeln
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz + Pfeffer
  • 250 ml klassische Gemüsebrühe
  • 300 ml Sojacreme

Zubereitung:

1. Möhren und Zucchini schälen und putzen.

2. Beide Gemüsesorten mit einem Sparschäler oder auf einem Gemüsehobel längs in dünne Streifen schneiden.

3. Lauch putzen, längs halbieren, waschen und die einzelnen Blätter voneinander trennen.

4. Vollkornnudeln nach Packungsanleitung in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen.

5. Inzwischen Öl in einer Pfanne erhitzen.

6. Die Streifen Möhren und Zucchini darin bei mittlerer Hitze 1 Minute unter Rühren dünsten.

7. Lauch dazugeben und 1 weitere Minute dünsten.

8. Alles mit Salz und Pfeffer würzen.

9. Gemüsebrühe, Sojacreme und dazugeben und aufkochen.

10. Bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten cremig einkochen lassen.

11. Nudeln in einem Sieb abgießen, gut abtropfen lassen und in die Pfanne geben.

12. Nudeln mit dem Gemüse kurz mit anbraten und evtl. nachwürzen.



Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal

Zutaten:

  • 2 Zucchini
  • 2 Paprikaschoten
  • 2 Möhren
  • 2 Zwiebeln
  • 1/2 Kopfsalat
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 Fladenbrote
  • Tzatziki
  • 1/2 Gurke in Scheiben
  • 2 Tomaten
  • Salz + Pfeffer, Paprikapulver

Zubereitung:

1. Zucchini, Möhren, Paprika, Zwiebeln und den Kopfsalat putzen und waschen falls notwendig und alles in kleine Stücke/Würfel schneiden.

2. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln anbraten

3. Das Gemüse hinzufügen, mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Paprika abschmecken und etwa 6 - 8 Minuten braten.

4. Das Fladenbrot im Backofen kurz anrösten und dann mit dem Gemüse und Tzatziki füllen.

5. Frische Gurkenscheiben und Tomatenstückchen darauf geben und mit etwas Paprikapulver dekoriert servieren.



Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal

Zutaten:

  • 2 Zucchini
  • 4 Paprikaschote(n), rot und gelb
  • 2 Möhre(n)
  • 4 Knoblauchzehe(n)
  • 2 Zwiebel(n)
  • 6 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • Paprikapulver, rosenscharf
  • 2 Fladenbrot(e)
  • Tzatziki (Cacik)
  • 1/2 Gurke(n), in Scheiben
  • 2 kleine Tomate(n), gewürfelt

Zubereitung:

1. Die Zwiebel klein würfeln und die Knoblauchzehen schälen.

2. Das Gemüse putzen und in Würfel schneiden.

3. In einer Pfanne das Olivenöl erhitzen und die Zwiebel und den durch die Knoblauchpresse gedrückten Knoblauch anbraten.

4. Das Gemüse hinzufügen, mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Paprika abschmecken und etwa 6 - 8 Minuten braten.

5. Das Fladenbrot im Backofen kurz anrösten, mit dem Gemüse und selbst gemachtem Cacik füllen.

6. Frische Gurkenscheiben und Tomatenstückchen darauf geben und mit etwas Paprikapulver dekoriert servieren.



Arbeitszeit: ca. 45Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kcal pro Portion: 420

  • 800 g Kartoffeln
  • Salz
  • 600 g Mangold
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleiner Zweig Rosmarin
  • 250 g Mini-Datteltomaten
  • 50 g Kartoffelmehl
  • 1 Ei (Größe M)
  • Pfeffer
  • geriebene Muskatnuss
  • 3 EL Öl
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 25 g Butterschmalz
  • 6 Stiel(e) Petersilie
  • 100 g Crème fraîche

Zubereitung:

1. Kartoffeln schälen, gründlich waschen und in kochendem Salzwasser ca. 25 Minuten garen. Inzwischen Mangold putzen, waschen und gut abtropfen lassen. 4 Blätter sehr fein würfeln. Restlichen Mangold grob schneiden. Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken.

2. Rosmarin waschen, trocken schütteln, Nadeln vom Zweig zupfen und sehr fein hacken. Tomaten putzen und waschen.

3. Kartoffeln abgießen, mit einem Kartoffelstampfer fein zerstampfen und in eine Schüssel geben. Kartoffelmehl und Ei zufügen und sofort verkneten. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Gewürfelten Mangold unterkneten.

4. Aus der Kartoffelmasse 8 Frikadellen formen. Öl in einem Topf erhitzen, Tomaten zufügen und darin unter Wenden ca. 3 Minuten anbraten, bis sie aufplatzen, herausnehmen. Zwiebel und Knoblauch in das Bratfett geben, andünsten. Mangold zufügen, mit Brühe ablöschen und kurz zusammen fallen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten zufügen und nochmals kurz erhitzen.

5. Inzwischen Butterschmalz in einer sehr großen Pfanne erhitzen, Frikadellen darin unter Wenden von beiden Seiten goldgelb braten. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein schneiden. Gemüse und je 2 Frikadellen mit Rosmarin garniert und Petersilie bestreut auf Tellern anrichten. Je einen Klecks Crème fraîche dazugeben.800 g Kartoffeln



Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal

Zutaten für 8 Portionen

• 1 1/2 kg Kartoffel(n), festkochend

• 150 g Speck

• 1 EL Butter

• 200 ml Gemüsebrühe

• 6 EL Apfelessig

• 1 TL Honig

• 2 EL Senf

• 100 ml Olivenöl

• Salz und Pfeffer

• 2 Zwiebel(n)

• 2 Bund Radieschen

• 10 kleine Gewürzgurke(n)

• 1 Bund Schnittlauch

Zubereitung:

1. Die Kartoffeln waschen und anschließend ca. 20 Minuten gar kochen.

2. Kartoffeln pellen und noch warm in Scheiben schneiden, als nächstes den Speck in Würfel schneiden und in der Butter knusprig braten. Anschließend mit den Kartoffeln in eine große Schüssel geben.

3. Die Brühe erhitzen und über die Kartoffeln gießen  5 Minuten ziehen lassen.

4. Essig mit Honig und Senf verrühren, nach und nach das Öl unterrühren. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu den Kartoffeln geben.

5. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und zu den Kartoffeln geben.

6. Radieschen und Gewürzgurken in feine Scheiben schneiden. Den Schnittlauch klein schneiden und mit den Radieschen und Gewürzgurken in den Salat geben und gut verrühren.

7. Vor dem Servieren nochmal abschmecken.



Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 50 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel

Zutaten:

  • 4 Karotten
  • 2 Knollen Rote Beete
  • 1 Rettiche
  • weiteres Gemüse nach Wahl (Radieschen, Kohlrabi)
  • 5 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer, Gewürz nach eigenem Geschmack

Zubereitung:

1. Das Gemüse putzen und schälen.

2. Mit einem Gemüsehobel in dünne Scheiben raspeln bzw. schneiden. Je dünner die Scheiben sind, desto knuspriger werden die Chips.

3. Das Olivenöl mit Salz, Pfeffer und anderen Gewürzen eurer Wahl in einer Schüssel vermengen.

4. Die Gemüsescheiben von beiden Seiten mit der Gewürzmischung bestreichen.

5. Gemüsechips gleichmäßig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.

6. Im Ofen circa 50 Min. bei 140 °C Umluft backen.

Kleiner Tipp: Wenn der Ofen zwischendurch immer wieder geöffnet wird, kann der Wasserdampf entweichen die Chips werden noch knuspriger.



Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal

Zutaten für 4 Personen:

  • 900 - 1000 g frische Kohlrabi und Möhren gemischt
    (3 kleine oder 2 große Kohlrabi und 3 mittelgroße Möhren)
  • ½ Liter Gemüsebrühe Fertigprodukt
  • 150 ml Milch 1,5 % Fett
  • 1 TL Mehl
  • 1 Ecke Schmelzkäse 30 % Fett
  • Petersilie zum Bestreuen
  • nach Bedarf geriebene Muskatnuss

Zubereitung:

1. Kohlrabi und Karotten schälen.

2. Den Kohlrabi zuerst in etwa 1 cm dicke Scheiben, anschließend in dickere Stäbchen schneiden. Die Karotten ebenfalls in Stäbchen schneiden.

3. In einem Topf ½ Liter Wasser mit Brühe aufkochen.

4. Das Gemüse in den Topf dazugeben und mit einem Deckel aufkochen lassen. Anschließend 5 - 6 Minuten langsam weiter köcheln lassen.

5. Nach 5 Minuten ist das Gemüse weich, mit etwas Biss.

6. In der Zwischenzeit mit einem Schneebesen in einer beschichteten Pfanne die kalte Milch mit dem Mehl verrühren und aufkochen lassen. Danach den Schmelzkäse darin schmelzen lassen.

7. Mit Salz und nach Bedarf mit etwas geriebener Muskatnuss nachwürzen.

8. Das inzwischen fertig gegarte Gemüse durch ein Sieb abseihen.

9. Das abgetropfte Gemüse in die Pfanne dazugeben und mit der Soße vermengen.

10. Zu Servieren mit frischer Petersilie bestreuen.



Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel

Zutaten für 4 Portionen

  • 4 kleine Kohlrabi
  • 3 Bund Radieschen
  • 3 EL Öl
  • 4 EL Essig
  • 1 EL Kräuter, gehackt
  • Salz
  • 1 Prise Zucker
  • Pfeffer, weiß, gemahlen

Zubereitung:

1. Kohlrabi und Radieschen waschen.

2. Kohlrabi schälen und grob raspeln, Radieschen in dünne Scheiben schneiden.

3. Öl, Essig, Kräuter, Salz, Pfeffer und Zucker vermengen, anschließen ordentlich abschmecken und dann im Salat durchziehen lassen.



Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel

Zutaten:

  • 1 große Aubergine(n), in Scheiben geschnitten
  • 1 große Zucchini, in Scheiben geschnitten
  • 1 kg Spitzpaprika, grüne, türkische, können auch ungarische sein
  • 500 g Kartoffel(n)
  • Für die Sauce:
  • 500 g Joghurt
  • 1 gr. Dose/n Pizzatomaten oder geschälte Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe(n)
  • Salz
  • Öl bzw. Olivenöl

1. Die Auberginen und die Zucchini halb schälen (abwechselnd, gestreift eben) und dann in Scheiben schneiden, nicht zu dicke Scheiben (1-2 cm).

2. Die Paprikaschoten putzen und in zwei bis 3 Stücke teilen.

3. Die Kartoffeln schälen und je nach Geschmack schneiden. Typisch sind auch hier Scheiben, auch nicht zu dick - aber nicht so dünn wie Chips.

4. Nun das ganze Gemüse waschen und in ein Handtuch bzw. Küchentuch zum Abtropfen legen. Das Gemüse sollte auf jeden Fall gründlich abgetropft sein.

5. Das Gemüse nach dem Abtropfen in eine große Auflaufform oder auf ein großes Backblech geben.

6. Salzen und mit Olivenöl beträufeln.

7. Nun das gesamte Gemüse gut durchmischen. Das Öl kann je nach Geschmack mehr oder weniger sein - je mehr Öl man nimmt, desto leckerer wird das Gemüse.

Den Backofen vorheizen und das Gemüse auf dem Blech einfach bei ca.

200°C Ober-/Unterhitze in den Backofen schieben. Die Garzeit variiert, je nach Menge und Geschmack. Wer es bissfester mag, kann es auch früher rausholen. Aber eine halbe Stunde sollte es auf jeden Fall im Backofen sein.

8. Die Dose Tomaten nun einfach in einer Pfanne oder einem Topf geben. Etwas salzen und auch mit Knoblauch abschmecken und bei schwacher Hitze einfach ca. 15 Minuten kochen.

9. Nun das fertige Gemüse auf einer Platte oder in einer tieferen Form anrichten. Erst das Gemüse, dann den Joghurt darüber geben und zuletzt dann die fertige Tomatensauce. Man kann aber auch den Joghurt und die Tomatensauce extra dazu reichen und jeder nimmt sich auf seinen Teller die Sauce.



Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Zuchini
  • 2 Paprika (gelb + rot)
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Zwiebel
  • 10 kl. Tomaten
  • weiteres Gemüse nach Bedarf
  • 1 Stück Feta

Marinade:

  • 3 EL Öl
  • 1,5 EL Balsamico Crema
  • 2-3 EL Tomatenmark
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 2-3 TL Kräuter der Provence
  • weitere Gewürze nach Bedarf

Zubereitung:

1. Die Zucchini längst in Scheiben und dann in mundgerechte Stücke schneiden.

2. Die Paprika und den Feta ebenso schneiden.

3. Tomaten halbieren, Zwiebel und Lauch klein schneiden.

4. Das Gemüse in eine Auflaufform geben und vermischen.

5. Für die Marinade alle Zutaten mischen und über das Gemüse verteilen

6. Das Gemüse bei 200°C (Ober-/Unterhitze) ca. 20 Minuten in den Ofen schieben.

Super auch als Belag für Quiche oder Pizza, oder zu Fleisch und Reis/Nudeln als Gemüsebeilage.



Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel

Zutaten:

• 1 Bund Radieschen

• 4 Frühlingszwiebeln

• 2 EL Petersilie, gehackt

• 500 g Quark (Magerquark)

• 150 g Joghurt

• 1 EL Olivenöl

• Salz und Pfeffer

Zubereitung:

1. Radieschen, Frühlingszwiebeln und Petersilie waschen

2. Radieschen, Frühlingszwiebeln und Petersilie in die Küchenmaschine mit Schneidemesser geben und ganz klein hacken.

3. Die Messer herausnehmen und durch den Mixer ersetzen.

4. Die restlichen Zutaten dazugeben und ordentlich verrühren.

5. Zum Schluss den Quark-Dip mit Pfeffer und Salz abschmecken.



Arbeitszeit: 45 min. / Schwierigkeitsgrad: Einfach / Nährwert pro Portion: 359 kcal

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 100 g Basmati-Reis
  • 0,5 Tl Kurkumapulver (oder mildes Currypulver)
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 Möhre
  • 200 g Kohlrabi
  • 150 g Brokkoli
  • 100 g TK-Erbsen
  • 150 ml Schlagsahne
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. Zwiebel kleine Würfel schneiden. Butter in einer Pfanne schmelzen und die Zwiebeln darin 2 Min. glasig dünsten. Reis und Kurkuma zugeben und 2 Min. mitdünsten. Brühe zugießen und aufkochen lassen. Bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 25-30 Min. garen.

2. Möhre und Kohlrabi schälen und in 1 cm große Stücke schneiden. Nach 10 Min. zum Reis dazugeben und mit garen.

3. Brokkoli putzen, in kleine Röschen teilen und nach 15 Min. dazugeben.

4. Die Erbsen mit heißem Wasser in einem Sieb abspülen und abtropfen lassen.

5. Am Ende der Garzeit werden die Erbsen unter den Reis gemischt und die Sahne wird hinzugegeben. Bei mittlerer Hitze die Reispfanne aufkochen lassen.

6. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen.



Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel

Zutaten:

  • 1 kg Rosenkohl
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • 200 ml Wasser
  • 1-2 EL Gemüsebrühe
  • 750 g Kartoffeln
  • 200 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

1. Den Rosenkohl putzen und waschen.

2. Die Zwiebel fein würfeln und in Öl andünsten.

3. Den Kohl zufügen und mitdünsten.

4. Die Zwiebeln und den Kohl mit Wasser ablöschen und aufkochen.

5. Nun die Gemüsebrühe einrühren und alles zugedeckt 10 Min. garen.

6. Kartoffeln schälen, waschen und grob raspeln.

7. Rosenkohl samt Brühe in eine gefettete Auflaufform füllen. Geraspelte Kartoffeln darüber verteilen.

8. Sahne mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und gleichmäßig über die Kartoffeln gießen.

9. Den Auflauf im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 40-45 Min. backen.



Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 Rote Bete, (roh!)
  • 1 Apfel
  • 1 TL saure Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • Essig, (Obstessig)
  • Öl
  • evtl. Meerrettich

Zubereitung:

1. Die Rote Beete und den Apfel waschen.

2. Rote Beete sowie den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden.

3. Mit Salz, Pfeffer, Essig und Öl ordentlich würzen und vermengen.

4. Etwas saure Sahne untermischen, wer es noch mag, Meerrettich dazu geben.



Arbeitszeit: 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: Normal

Zutaten:

  • 400 g Rote Beete
  • 200 g Rohrzucker
  • 3 EL Zitronensaft
  • 70 ml Orangensaft
  • 1 TL Kümmel, fein gemörsert
  • 1 Stück Orangenschale, unbehandelt
  • 2 Gewürznelken

Zubereitung:

1. Rote Bete mit den Nelken und der Orangenschale in etwas Wasser garen. Abkühlen lassen, schälen und in Würfel schneiden.

2. Den Rohrzucker mit dem Zitronen- und Orangensaft unter Rühren erhitzen und ca. 3 Minuten köcheln lassen, danach die gekochten Rote Bete und den gemörserten Kümmel dazugeben.

3. Vorsichtig mischen und unter regelmäßigem Rühren ca. 20 Minuten köcheln lassen, falls nötig abschäumen.

4. Mit einem Pürierstab kurz durchmixen, danach in vorher heiß ausgespülte Gläser füllen, mit abgekochten Deckeln verschließen.

5. Die Gläser umdrehen und mit Deckel nach unten abkühlen lassen. Kühl und dunkel aufbewahren.



Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min

Zutaten für 4 Portionen

  • 2 kleine Zwiebeln
  • 3 Knolle/n Rote Bete, mittelgroße
  • 1 Orange(n), (Abrieb davon)
  • 2 Prisen Ingwer, frisch gerieben
  • 2 Prisen Chilipulver
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne
  • 100 ml Weißwein
  • 200 ml Orangensaft
  • 50 g Schmand, oder saure Sahne
  • 1 EL Öl

Zubereitung:

1. Zwiebel schälen, klein schneiden und in einem großen Topf mit dem Öl angehen lassen.

2. Rote Bete schälen, in Würfel schneiden und zufügen. Etwas angehen lassen.

3. eine Prise Chili zufügen mit Weißwein ablöschen und verkochen lassen.

4. Mit Orangensaft auffüllen und ebenfalls fast verkochen lassen.

5. Mit Brühe auffüllen und ca. 10 Minuten garen, bis die Rote Bete weich ist.

6. Die Sahne und den frisch geriebenen Ingwer hinzugeben und nochmals aufkochen lassen. Anschließend pürieren.

7. Vor dem Servieren noch einmal abschmecken und eventuell nachwürzen.



Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel

Zutaten:

  • 1,2 kg Mehlige Kartoffeln
  • ½ Wirsing
  • ¼ l Milch
  • 100 ml Wasser
  • 3 Esslöffel Butter
  • 1 Bd. Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer und Muskat

Zubereitung:

1. Kartoffeln schälen, waschen und in grobe Stücke schneiden.

2. In Salzwasser zugedeckt ca. 20 Minuten kochen lassen.

3. In der Zeit den Wirsing in Streifen schneiden und waschen.

4. Dann in der heißen Butter etwas dünsten, mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Den Wirsing mit Wasser ablöschen und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen.

6. Die Milch erhitzen, Kartoffeln abschütten und zerstampfen.

7. Die heiße Milch mit den Kartoffeln vermengen, dann den Wirsing abschütten und ebenfalls unterheben.

8. Mit Salz und Muskat abschmecken.

9. Den Schnittlauch waschen, fein schneiden und das Gemüse damit garnieren.



Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel

Zutaten für 4 Personen:

  • 400g Möhren
  • 2 Stange /n (ca. 400g) Porree
  • 750 g Kartoffeln
  • 400 g Schlagsahne
  • 50 g Haselnusskerne
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Muskat, getrockneter Thymian

Zubereitung:

1. Möhren schälen und waschen, schräg in Scheiben schneiden.

2. Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden.

3. Kartoffeln schälen, waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden.

4. Alles in eine große gefettete Auflaufform füllen.

5. Ofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 180 °C/Gas: s. Hersteller).

6. Knoblauch schälen, hacken, mit der Sahne erhitzen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und 1 TL Thymian würzen.

7. Sahne über das Gemüse gießen.

8. Im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen. I

9. Inzwischen Haselnüsse grob hacken. Nach ca. 40 Minuten Backzeit auf das Gratin streuen und zu Ende backen.



Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel

Zutaten:

  • 2 Wienerwürstchen
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 750 g Zucchini
  • 125 ml Wasser
  • ½ Becher Sahne
  • 1 D. Abget. Pilze
  • 1 Bt. Züricher Geschnetzeltes
  • Margarine
  • Salz und Pfeffer
  • Senf
  • Fondor

Zubereitung:

1. Die Wienerwürstchen in Scheiben schneiden.

2. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und die Zucchini würfeln.

3. Die Wienerwürstchen mit den Zwiebelringen in etwas Margarine anbraten und sie dann mit dem Wasser ablöschen.

4. Jetzt die Zucchini, die Pilze und die Sahne dazugeben, daraufhin den Beutel Züricher Geschnetzeltes unterrühren.

5. Alles circa 10 Minuten köcheln lassen und dann mit Salz, Pfeffer, Senf und Fondor abschmecken.

Tipp: Gut dazu passen Nudeln oder Bratkartoffeln.