Knoblauch

Allgemein:

Knoblauch gehört zur Familie der Zwiebelgewächse und ist im Garten eine einjährige Kultur. Sie ist Gesundheitsfördernd und wirkt sich positiv auf die Blutfettwerte wie auch auf den Cholesterinspiegel aus. In der Küchen findet der Knoblauch vor allem als würzende Zutat sein Gebrauch.

Anbau:

Zu empfehlen ist bei der Anpflanzung darauf zu achten, dass der Abstand zwischen den Zehen ca. 10 bis 15 cm beträgt. Zwischen den Reihen sollte der Abstand ca. 25 bis 30 cm betragen. Die Zehen sollten ca. 5 cm tief in den Boden gesteckt werden. Knoblauch bringt mehr Ertrag wenn er mit einzelnen Zehen angebaut wird. Es ist zu empfehlen Knoblauch neben Erdbeeren, Gurken, Tomaten oder Rote Beete zu pflanzen. Auf der anderen Seite ist es für eine reichhaltige Ernte nicht förderlich den Knoblauch neben Erbsen, Kohlgewächsen oder Stangenbohnen zu platzieren.

Pflege:

Knoblauch benötigt relativ wenig Wasser in der Wachstumsphase und ist somit pflegeleicht. Tipp: Wenn die Blätter vergilben (ca. Mitte Juni) sollte nicht mehr gewässert werden, da sonst die Gefahr besteht, dass sich Pilze bilden. Außerdem sollte darauf geachtet werden, das Unkraut regelmäßig zu entfernen.

Ernte:

Wenn man den Knoblauch ernten möchte sollte man darauf achten, dass die Knollen gut geschlossen sind. Ebenfalls sollte man vor der Knoblauchernte darauf achten, dass das Laub feste mit der Knolle verbunden ist. Der Knoblauch sollte geerntet sein bevor die Zwiebeln auseinander gehen, sonst wäre der Erntezeitpunkt verpasst.

Nährstoffe:

Im Knoblauch stecken auf 100 g 149 kcal und weißt unter anderem 0,5 g Fett , 400 mg Kalium und 33 g Kohlenhydrate auf.