Bauen Sie Ihr eigenes Gemüse an - Wir helfen dabei

Frisch und regional

Sie wollen Frische und Spaß miteinander kombinieren, wissen, wo Ihr Gemüse herkommt und dabei gleichzeitig die Umwelt schonen? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, vor den Toren der Stadt Münster einen Gemüsegarten zu mieten und sich um Ihr eigenes Gemüse zu kümmern.

Damit machen wir den Traum vom selbst angebauten Gemüse in Münster wahr. Ihr Gemüsebeet ist
45 Quadratmeter groß und zu etwa 70 Prozent vorbepflanzt. Der Rest steht zur individuellen Gestaltung bereit. Gärtnern Sie selbst mit einem Arbeitsaufwand von höchstens zwei Stunden pro Woche für gerade einmal 195€ pro Saison.

Neugierig geworden? Dann stöbern Sie gern durch unsere Website oder melden sich bei uns, den Auszubildenden und dualen Studenten der AGRAVIS Raiffeisen AG aus dem zweiten Lehrjahr.

Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite.

Unser Angebot für Ihr Gemüsebeet!


Häufige Fragen



Über den Reiter "Gemüsebeet mieten" füllen Sie das Anmeldeformular aus und bekommen daraufhin Ihren Gärtnervertrag zugeschickt. Alternativ können Sie sich gerne per E-Mail, Facebook oder telefonisch melden. Wir freuen uns von Ihnen zu hören!



Schon bei der Feldübergabe im Frühjahr können Sie kleine Sprösslinge auf Ihr Gemüsebeet entdecken. Hier sind bereits 70 Prozent mit verschiedenen Gemüsesorten bepflanzt. Diese sind unter Anderem: Möhren, Zwiebeln, Kohlrabi, Sellerie, Blumenkohl, Spinat, Kopfsalat, Radieschen, Feldsalat, Rotkohl, Mangold, Rucola, Rote Beete und Kartoffeln. Hierbei haben wir natürlich die Sortenvielfalt und die Anbaumöglichkeiten berücksichtigt, die Gemüsesorten können jedoch jährlich variieren.



Zunächst wird der jeweilige Gemüsegarten zu 70 Prozent mit Gemüse vorbepflanzt. Zusätzlich stehen Ihnen Gartengeräte in einem verschlossenen Bauwagen, sowie Wasser zum Gießen der Pflanzen zur Verfügung. Außerdem wird zwei bis drei mal die Woche ein Ansprechpartner für Sie am Feld sein, der Ihre Fragen gerne beantwortet oder sie an uns weiterleitet. Gerne können Sie Ihre Setzlinge für den freien Teil Ihrer Parzellen bei uns erwerben. Tipps und Tricks rund um den Gemüseanbau finden Sie unter dem Reiter "Gemüse-Tipps", hier können Sie nicht nur Informationen zum Gemüse finden, sondern auch alles rund ums Gemüsegärtnern erfahren.



Sie haben viele Möglichkeiten Ihren Gemüsegarten zu gestalten, sollten jedoch ein paar Punkte beachten. Sie dürfen nur einjährige Kulturen anbauen, da wir nach der Saison den Acker umbrechen und dann nichts mehr dort stehen darf. Zu Zierpflanzen und Blumen wird es in der Saison einen Aushang am Bauwagen geben, damit festgelegt wird, welche Blumen Sie anbauen dürfen und welche nicht. Ansonsten sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Sind Sie sich bei einer Kultur nicht sicher, ob es in Ordnung ist sie anzubauen, sprechen Sie uns gerne an!



In Ihrem Gemüsegarten darf nur biologischer Dünger ausgebracht werden. Wir sorgen dafür, dass Sie gute Bodenverhältnisse zum Gemüseanbau haben. Auf die Verwendung von Pflanzenschutzmittel sollten Sie grundsätzlich verzichten. Wir werden Sie diesbezüglich während der Saison auf dem neusten Stand halten. Falls der Einsatz von Pflanzenschutzmittel unumgänglich ist, darf dieses ausschließlich biologisch sein.



Ein Gärtnervertrag ist nur für eine Saison gültig. Sie können also keinen Gemüsegarten für fünf Jahre mieten. Allerdings haben Sie im nächsten Jahr ein Vorkaufsrecht gegenüber Neukunden, wenn Sie bereits in diesem Jahr ein Gemüsebeet haben.



Wir planen mit dem Start der Gemüsesaison im April. Das dieser jedoch wetterabhängig ist, können wir den genauen Starttermin erst kurzfristig bekannt geben. Ist das Wetter gut, starten wir früher, ist es schlecht, können wir auch erst später die Saison beginnen. Diese endet dann im Oktober, nachdem die letzte Ernte eingeholt und ein großes Erntedankfest gefeiert wurde.

Der Saisonstart 2018 ist aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse im Hebst/Winter (zu viel Regen) für Anfang Mai geplant!



Nachdem vertraglich alles abgewickelt wurde, bekommen Sie eine Rechnung zugeschickt, die 14 Tage später bezahlt sein muss. Sie überweisen also das Geld für Ihren eigenen Gemüsegarten.



Der Mieter ist für die Wasserversorgung des Gemüsebeetes selber verantwortlich.